Gesundheitswesen

In Entwicklungsländern haben leider immer noch viele Kinder und Erwachsene keinen Zugang zu einer angemessenen Gesundheitsversorgung. Besonders arme und benachteiligte Bevölkerungsgruppen sind davon betroffen, da sie sich eine medizinische Behandlung nicht leisten können.

Armut ist deshalb eine der häufigsten Ursachen von Krankheiten, da sie verhindert, dass eine benötigte medizinische Versorgung stattfinden kann. Auch von Hunger betroffene Menschen leiden oft unter einer Mangelernährung, was an den fehlenden finanziellen Mitteln für Nahrung liegt. Der fehlende Zugang zu sauberem Wasser, führt zum vermehrten Auftreten von Krankheiten. In vielen Regionen gibt es keine flächendeckende Grundversorgung für alle Schichten der Bevölkerung, da die medizinischen Einrichtungen regional ungleichmäßig verteilt sind.

Es fehlen die finanziellen Mittel, um eine flächendeckende Versorgung aufzubauen und die medizinischen Behandlungen für alle Bevölkerungsgruppen bezahlbar zu machen.

Wir beim World Children’s Fund Deutschland e.V. unterstützen sowohl langfristige als auch Sofortmaßnahmen, um die grundlegenden gesundheitlichen Bedürfnisse von Kindern und ihren Eltern zu erfüllen. Seit Gründung der Organisation haben wir bereits zahlreiche Projekte zur medizinischen Versorgung, Notfall-Lebensmittelhilfen, Trinkwasserversorgung und Ernährungsprogrammen ins Leben gerufen. Der WCF unterstützt auch Projekte für die Gesundheitspflege von Müttern und Kindern sowie kommunale Gesundheitspflege für diejenigen, die in verarmten geografischen Gebieten leben und die sonst keinerlei Zugang zu medizinischer Behandlung hätten.

AIDS-Kinderhilfe

Die Übertragung des HIV-Virus von der Mutter auf ihr Kind ist ein hohes Risiko – besonders ohne jegliche Schutzmaßnahmen. Der World Children’s Fund unterstützt Kinder, die durch den HIV-Virus ihre Eltern verloren haben und zu Waisen geworden sind. Die Kinder erhalten eine ganzheitliche Unterstützung und Betreuung, einschließlich Unterkunft, Ernährung, medizinischer Versorgung und Überwachung, Ausbildung, Schulung, sozialer Unterstützung und Beratung.

AIDS-Kinderhilfe
Ernährungsprogramme

Ernährungsprogramme

Jedes Jahr sterben schätzungsweise 15 Millionen Kinder an Hunger. Besonders Entwicklungsländer sind von dieser Notlage betroffen. Mehr als ein Drittel aller Kinder am Horn von Afrika leiden an einer notfallmäßigen Unterernährung. Wir bekämpfen den Hunger weltweit durch Notfall-Lebensmittelhilfe und anhaltende Ernährungsprogramme in Slums, Schulen und Waisenhäusern.

Sie möchten mehr über unsere Arbeit erfahren?
Unser Newsletter informiert Sie regelmäßig über unsere aktuellen Projekte. Ihre E-Mail-Adresse wird ausschließlich für Informationen über WCF verwendet. Ihre Daten werden mit Ihrer Einwilligung ausschließlich für den Newsletterversand verwendet.