Humanitäre Lebensmittelhilfe nahe der somalischen Grenze

Ostafrika leidet unter der schlimmsten Hungersnot und Dürre der letzten sechzig Jahre. Menschen, Vieh und Tierherden sterben am gesamten Horn von Afrika.

Der World Children’s Fund Deutschland e.V. lieferte Nahrungsmittelhilfe als Reaktion auf die Krise und die überwältigende Anzahl von Flüchtlingen aus dem Süden Somalia, die in das benachbarte Kenia geflohen sind auf der Suche nach politischem Frieden, Nahrungsmittel und Wasser.

Während Flüchtlinge aus Somalia weiterhin in großer Zahl nach Kenia drängen, spürt jeder die Belastung durch begrenzte Ressourcen, Übervölkerung und Hungersnotbedingungen.

Unser Team mit Basis in Kenia hat nahrhafte Reismahlzeiten an notleidende Familien an besonders hart betroffenen Orte geliefert, wie zum Beispiel Garissa, Kenia, in der Nähe der somalischen Grenze. Kürzlich haben wir Lebensmittel für etwa 800 in diesem Gebiet lebende Familien verteilt. Jede Familie erhält einen Lebensmittelvorrat für etwa zwei Wochen.

WCF verteilt Lebensmittel

Die großen Pakete mit Reismahlzeiten, die wir an hungrige Familien verteilen, sind mit kleinen Einzelbeuteln einer nahrhaften Reismischung gefüllt, für deren Zubereitung lediglich kochendes Wasser benötigt wird. Die Mahlzeiten umfassen hauptsächlich Reis, jedoch auch Sojabröckchen für Protein, Vitamine, Mineralien und Trockengemüse.

Die Formel wurde speziell entwickelt, das Leben stark unterernährter und hungernder Kinder zu retten. Die Zutaten verbessern jedoch auch Gesundheit, Wachstum und physisches Wohlbefinden von Kindern und Erwachsenen, die nicht mehr unmittelbar vom Hungertod bedroht sind.

Der Bedarf an Lebensmitteln in dieser Region war nie größer – Weder die Notwendigkeit für Großzügigkeit. Setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung, um zu erfahren, wie Sie unser Partner werden können und weitere Pakete der Hoffnung an hungernde Kinder und ihre Familien ausgeliefert werden können.